Direkt zum Hauptinhalt

JobRouter® 4.2 – Funktionsreicher, leistungsstärker, nutzerfreundlicher

Low-Code-Plattform stärkt Dokumenten-Management-Funktionen

BPM und flexibles Dokumenten-Management aus einer Hand / Dokumenten-Viewer mit digitalem Stempel und Freigabefunktion / Dynamische Vorlagen automatisiert im Prozess generieren / Selektive Auswahllisten und Verknüpfung von Indexfeldern für das Datenmanagement

Mannheim, den 06. März 2018 – Die JobRouter Group, global aktiver Hersteller einer branchenübergreifenden Low-Code-Plattform zu umfassenden Geschäftsdigitalisierung, stärkt mit dem aktuellsten JobRouter® Release 4.2 die Funktionalität für das Dokumenten-Management. Neben dem neu konzipierten JobViewer 2 zur Dokumentenansicht, -freigabe und -verarbeitung aus beliebigen Prozessen heraus, wurden bestehende Komponenten zur Datenpflege und Dokumentarchivierung weiter verbessert. Dadurch soll die Arbeit am PC oder am mobilen Endgerät noch benutzerfreundlicher und einfacher werden.

Mit der Einführung des Archivmoduls JobArchive wurde auch der Dokumentenviewer JobViewer in die JobRouter®-Plattform integriert. JobViewer ermöglicht die Darstellung von ca. 300 verschiedenen Dateitypen im Browser. Doch mit der immer intensiveren Integration von Dokumentenfunktionalitäten in Workflows steigen auch die Anforderungen an den Viewer und die Chancen zur Interaktion. Daher bietet JobRouter® 4.2 nun mit JobViewer 2 ein Modul, das wesentlich besser in JobRouter® integriert ist und die agile Arbeit mit Dokumenten und Daten ermöglicht. JobViewer 2 ist dabei vor allem für die Arbeit mit typischen Unternehmensdokumenten und Belegen gedacht und unterstützt die gängigen Formate: PDF-, Bild-, Office- und Textdateien.

„Mit JobViewer 2 haben wir eine neue Basis für die Arbeit mit Dokumenten in JobRouter® geschaffen, die wir in den kommenden Monaten weiter ausbauen und um viele Funktionalitäten, wie das Signieren von Dokumenten, ausbauen werden“, erklärt Axel Ensinger, Co-CEO und CPO JobRouter AG. „Gleichzeitig haben wir mit JobRouter® 4.2 durch Integration einer neuen Messaging-Ebene den Grundstein gelegt, um Systemaktivitäten zukünftig nicht nur asynchron serverseitig, sondern direkt aus Dialogen heraus verwenden zu können.“ 


Zu den aktuellen Funktionen in JobRouter® 4.2 zählen unter anderem

  • Snap & Drop – Einfache Erfassung von Indexdaten: Bei der Ablage von Dokumenten ins Archiv und auch bei der Arbeit mit Dokumenten in einem Workflow müssen regelmäßig Informationen aus dem Dokument in den Indexdialog oder das Workflow-Formular überführt werden. JobViewer 2 lässt automatisch eine OCR über das Dokument laufen, extrahiert die Texte und Informationen und stellt sie zum einfachen Erfassen zur Verfügung. Ganze Zeilen oder einzelne Wörter und Werte können dann per Drag & Drop aus dem Dokument in Formularelemente eingefügt werden.
  • Annotationen mit Kontrollfunktion: Durch die tiefe Integration des JobViewer 2 werden pro Annotation sowohl der Erfasser als auch der Zeitpunkt der Erfassung gespeichert, so dass später transparent bleibt, wer welche Anmerkungen zu welchem Zeitpunkt auf dem Dokument angebracht hat. Neben Texten und einigen grafischen Elementen können auch farbige Kontrollhaken zur schnellen Kontrolle angebracht werden.
  • Stempel mit digitalem Mehrwert: In JobViewer 2 wurden digitale Stempel integriert, die vom Anwender innerhalb eines Workflows auf das Dokument angebracht und anschließend nicht mehr entfernt werden können. In Abgrenzung zu einfachen Bildstempeln werden JobViewer-Stempel komplett über den Workflow gesteuert. So sind ausgewählte Stempel dann sichtbar, wenn Sie im Prozess benötigt werden. Prozessdesigner erzeugen diese ganz einfach über die JobRouter® API aus dem Dialog heraus. Durch diese enge Verzahnung von Workflow und Dokumentenfunktionen entsteht eine sichere Arbeitsumgebung für Dokumente und Prozesse.
  • API-Unterstützung: Prozessdesigner sollen möglichst frei n der Arbeit mit dem Viewer sein. Darum sind Funktionen zur Interaktion direkt integriert. So ist es z. B. möglich aus dem Formular heraus abzufragen, ob ein bestimmter Stempel bereits gesetzt wurde und der Arbeitsschritt gesendet werden darf. Andersherum kann auch beim Setzen eines Stempels eine Funktion im Formular unmittelbar ausgeführt werden, beispielsweise zum Senden des Schrittes.
  • Optimierte Nutzererfahrung: Durch die Neugestaltung des Viewers konnten auch Funktionen wie blättern durch geklammerte Dateien innerhalb eines Dokuments wesentlich verbessert und für den Anwender schöner gestaltet werden. Auch der Download von Dokumenten ist für den Anwender leichter und bietet nun die Möglichkeit, zwischen dem Originaldokument, einem PDF mit Annotationen oder einem PDF ohne Annotationen zu wählen.
  • Konfiguration: JobViewer 2 wird mit der Vorgängerversion JobViewer ausgeliefert. Damit kann der Anwender selbst entscheiden, welche Funktionalität er braucht. Diese Einstellung kann dynamisch abhängig von Dateitypen getroffen werden, so dass z. B. nicht unterstützte Dateien in JobViewer 2 in der Vorgängerversion dargestellt oder direkt zum Download angeboten werden.

Damit Nutzer auf ihre Inhalte, Daten und Dateien aus den unterschiedlichsten Prozessen unmittelbar zugreifen, diese weiter verarbeiten und ihre Aufgaben entsprechend der Unternehmensanforderungen abschließen können, wurden Programmierschnittstellen erweitert und bestehende Komponenten der JobRouter®-Plattform optimiert:

  • Export von archivierten Dokumenten als PDF aus beliebigen Prozessen
  • E-Mail-Postfächer vor dem Archivieren auf Anhänge filtern und diese automatisiert weiterverarbeiten
  • Dynamische Vorlagen: Aus nur einer Word-Datei PDFs in beliebigen Prozessen generieren
  • Selektive Auswahllisten: Indexdialoge im Archiv über Variablen verknüpfen
  • Pooling: Parallele Barcode-Verarbeitung ohne Wartezeiten
  • Per SQL-Abfrage selektive Auswahllisten in JobData integrieren
  • Auswahl der freigegebenen JobData-Spalten durch Ein- und Ausblenden
  • Gruppierung von Rückgabewerten und Konten für Baurechnungen aus dem JobMind-Bau-Dialog
  • Neue Widgets in Dashboard-Kategorien sortieren und anlegen
JobRouter AG

Kurzprofil JobRouter AG

Die JobRouter AG ist ein global aktiver Anbieter von Lösungen zur digitalen Unternehmenstransformation und Hersteller einer branchenübergreifenden Low-Code-Digitalisierungsplattform für Kunden aller Unternehmensgrößen. Damit unterstützt JobRouter Unternehmen, ihren Workflow zu optimieren, ihre Daten und Dokumente effizient zu verwalten und ihre internen sowie externen Geschäftsprozesse zu digitalisieren. Die modular angelegten Bausteine der JobRouter®-Technologie erlauben es zudem, die Lösungen den Anforderungen entsprechend zu erweitern und individuell zu organisieren. Unternehmen erhalten so ein umfassendes und auf sie zugeschnittenes System mit einer Vielzahl agiler Schnittstellen.

Gemeinsam mit einem internationalen Netzwerk aus 170 Partnern und eigenen Niederlassungen in Großbritannien, der Türkei, Polen und den USA, liefert die JobRouter AG an mittlerweile über 1200 Kunden weltweit; darunter führende Unternehmen wie Euromaster, HARIBO, HELMA Eigenheimbau, Hochschule Konstanz, Klöckner & Co., MEYER WERFT, S&G Automobil, Universität Bern oder ZF TRW.

Die JobRouter AG hat ihren Hauptsitz in Mannheim. Weitere Informationen stehen unter www.jobrouter.com bereit.