Direkt zum Hauptinhalt

JobRouter® in unabhängiger Untersuchung zu Enterprise Content Management (ECM) Anbietern genannt

Digitalisierung verlegt ECM Prioritäten / Neue Innovatoren in kleinen und mittelständischen Unternehmen gehen auf Kundenanforderungen ein

 

Mannheim, 12 Juni 2018 – Die JobRouter Group, ein global aktiver Software-Hersteller aus Mannheim, wurde im Forrester Research Report „Now Tech: EU- And UK-Based Enterprise Content Management, Q2 2018“ gelistet. Indem JobRouter® unternehmensweite Workflow-Management-Funktionen mit intelligenten Komponenten für das Daten- und Content-Management verbindet, ermöglicht die Plattform einen Ansatz zur umfassenden Unternehmensdigitalisierung und medienbruchfreie digitale Prozesse. 

Die sehr schnelle Entwicklung von digitalen Hilfsmitteln und Softwarelösungen hat die ECM-Prioritäten aufgewühlt. Forrester Untersuchungsergebnisse zeigen zudem, dass die Top Treiber für ECM Investitionen in 2018 die Digitalisierung von Geschäftsprozessen, der verbesserte Wissensaustausch und die verbesserte Suche sind. Alles ausschlaggebende Faktoren bei der Entwicklung der JobRouter® Low Code Digitalisierungsplattforrm. 

“Im Laufe unserer Zusammenarbeit mit global agierenden Konzerne und großen Unternehmen, haben wir durchweg die Erfahrung gemacht, dass sowohl Agilität als auch ein anwenderorientierter Ansatz zu den wichtigsten Faktoren zählen, sobald neue Lösungen für die Unternehmensdigitalisierung integriert werden sollen. Deshalb möchten wir mit unserer Plattform zur digitalen Transformation das Unternehmen als Ganzes anvisieren. Wir möchten nicht nur Prozesse, Daten und Dokumente digital verbinden, - diese verstehen wir als das Fundament jedes Unternehmens -, sondern alle Mitarbeiter und beteiligte Personen sowie bereits eingebundene Systeme und Anwendungen“, erklärt Axel Ensinger, CEO/CPO bei der JobRouter AG. „Es ist wichtig, dass die richtigen Personen lediglich die richtigen Informationen erhalten, um ihnen so den Entscheidungsprozess zu erleichtern. Digitalisierung erhöht die Komplexität, wir möchten diese Herausforderung für jeden einzelnen Mitarbeiter reduzieren und ihnen helfen, den Überblick und Kontrolle zu behalten.“

In den letzten Jahren hat sich JobRouter® von einem Workflow Management System zu einer umfassenden Plattform entwickelt, die nicht nur Aufgaben zirkuliert, sondern Content, Daten und Informationen innerhalb des Unternehmens und zu allen beteiligten Parteien verteilt. Das wird möglich durch eine modulare Architektur und Vielzahl anwendungsübergreifender Funktionen und APIs. 

“Genau das macht den Unterschied. Wir sind überzeugt, dass nur ein starker Workflow-Motor die Anforderungen von modernen, sich steig entwickelnden Unternehmen erfüllen kann. Anstatt starre Dokumenten-Management-Features nach und nach um Workflow-Komponenten zu erweitern, bleiben wir mit unserem Ansatz flexibler und sind in der Lage, unserer Plattform nicht allein intelligente Dokumentenfunktionen oder Kollaborations- und Archivierungsoptionen hinzuzufügen, sondern all das, was sonst noch Bedeutendes vom Markt nachgefragt wird“, bestätigt Marcus Nagel, CEO/CCO bei der JobRouter AG.

"Wir können unsere digitalen Prozesse sehr leicht an die Kundenanforderungen anpassen und so auch neue Anwender befähigen, effizient mit unserer Software zu arbeiten. Am Ende stärken wir dadurch den Wissenstransfer Zuverlässigkeit und Engagement, während wir transparente digitale Prozesse aufsetzen, die ebenso konform mit den Anforderungen des Unternehmens sind wie auch zu neuen regulatorischen Anforderungen und Richtlinien.“