Direkt zum Hauptinhalt

JobRouter® Einsatzszenarien im Qualitätsmanagement

Die Qualität Ihrer Arbeit ist Ihr höchstes Gut. JobRouter® prüft Ihre Prozesse.

Digitale Prozesse sind in Bewegung: Sie sind globaler, schneller und mobiler. Unternehmen, Kunden und Partner erschließen immerzu neue Interaktionskanäle, die besonders das Qualitätsmanagement vor Herausforderungen stellt. Von der Planung über die Lenkung bis hin zur Prüfung der Produktqualität, umfasst die Qualitätssicherung alle Maßnahmen, Prozesse, Mitarbeiter und das Management über alle Arbeitsschritte hinweg. Dies beinhaltet ungemütliche Aufgaben, die als Aufwand empfunden werden oder bestimmten Standards wie ISO 9001:2015 entsprechen müssen. Das Zusammenspiel solcher Standards und Entwicklungen wie der Industrie 4.0 führt dazu, dass sich die Qualitätsmanagementsysteme nach ihren Vorgaben ausrichten – und transparenter werden. Die Zertifizierung nach ISO 9001 fordert regelmäßige Kalibrierungen, Wartungen und Inspektionen der verschiedenen Prüfmittel. Diese manuell zu dokumentieren und nachzuweisen ist eine wenig rentable Lösung, für das Unternehmen sind diese Mechanismen jedoch kritisch wie erfolgsentscheidend.

Entscheider müssen Prozesse und Strukturen daher entlang der gesamten Wertschöpfungskette neu definieren, so dass sie von digitalen Technologien profitieren. Damit steht die Qualitätssicherung vor der Aufgabe, Big Data in Smart Data zu transformieren, denn es bleibt keine Zeit mehr für langwierige Prozesse oder ein ausgiebiges Quality Function Deployment. Ein vordefiniertes Rechtesystem und automatisierte Zuordnungen sorgen dafür, dass Checklisten, E-Mails und häufiges Nachfragen der Vergangenheit angehören.

Ihr Mehrwert im Qualitätsmanagement

  • Qualitätsmängel schnell und agil beheben
  • Maximierung der Ergebnisfähigkeit des Unternehmens
  • Vermeiden von Prüf- und Dokumentationsfehlern
  • Automatischen Pflege und Verwaltung
  • Garantierte Erfüllung gesetzlicher Richtlinien und Fristen
  • Reduzierte Prozess- und Inspektionskosten
  • Jederzeit Informationseinsicht über alle Betriebsmittel
  • Vernetzung aller relevanten Systeme
  • Veränderungsprojekte agiler und intensiver angehen
  • Daten aus verschiedenen Standorten, Abteilungen und Abläufen zentral aktualisieren

Vorrang wird folglich eine angepasste und individualisierte Prüfplanung sowie Inline Prüfplanung haben, auf der Basis von systematisch verwalteten und dokumentierten Prüfinformationen. Damit wird es möglich, sehr schnell oder sogar in Echtzeit, individuelle Kundenanforderungen in Produkt- und dann in Prozessmerkmale umzuwandeln sowie effizient zu verwalten.

Der Standard ISO 9001:2015 verändert zudem die Position des Qualitätsmanagers, da neben den Kunden jetzt alle beteiligten Gruppen, wie Lieferanten und Kooperationspartner, in die Erfolgsmessung beim Qualitätsmanagement einfließen. Qualitätsmanager agieren zukünftig eher als Organisationsentwickler, als Berater der Leitungsebene. Sie helfen dabei, die Qualität des Produktdesigns sowie der Leistungsprozesse abzusichern. Dazu zählen: Digitalisierte Prozessmodellierung, kontinuierliche Verbesserungsprozesse, Auditierung und revisionssichere Dokumentation, sowie der Wissensaustausch und Transparenz. Diese automatisierten und digitalisierten Prozesse setzen Ressourcen frei und führen zu Einsparungen, die anderweitig genutzt werden können.

nach oben