Direkt zum Hauptinhalt

Yellow your Business

20 Jahre JobRouter® – Digitalisierung ist gelb!

Wir feiern 20 Jahre JobRouter! Das sind 7.300 Tage voll zukunftsweisender Ideen, 175.200 Stunden unschlagbarer Teamarbeit und 10.512.000 Minuten puren Vertrauens durch Partner und Kunden. Diese gemeinsame Leistung feiern wir 2023 als unseren großen Erfolg!

JobRouter® – wie alles begann

Täglich entstehen neue Softwareunternehmen, von denen ein Großteil ebenso schnell wieder verschwindet. JobRouter gibt es immer noch und wir sind besser aufgestellt als je zuvor. Ganz klar, die Zeit spricht für uns!

Als Softwareunternehmen wissen wir diese 20 Jahre noch mehr zu schätzen, denn die digitale Zeitrechnung ist gnadenlos: Andy Warhols „15 minutes of fame“ haben sich online auf unglaubliche 15 Sekunden reduziert. Sie entscheiden über Flop oder Erfolg im großen World Wide Web.

JobRouter® – wie alles begann

Täglich entstehen neue Softwareunternehmen, von denen ein Großteil ebenso schnell wieder verschwindet. JobRouter gibt es immer noch und wir sind besser aufgestellt als je zuvor. Ganz klar, die Zeit spricht für uns!

Als Softwareunternehmen wissen wir diese 20 Jahre noch mehr zu schätzen, denn die digitale Zeitrechnung ist gnadenlos: Andy Warhols „15 minutes of fame“ haben sich online auf unglaubliche 15 Sekunden reduziert. Sie entscheiden über Flop oder Erfolg im großen World Wide Web.

Sing with us

JobRouter® Song: Yellow your Business

Also, was ist das Besondere an JobRouter? Wieso sind wir erfolgreich?

Fritz-Jochen Weber, Aufsichtsrat JobRouter AG
Fritz-Jochen Weber, Aufsichtsrat JobRouter AG

„20 Jahre JobRouter. Das klingt einfach großartig! Aber, dass wir so lange am Markt bestehen, überrascht mich keineswegs. Als uns die Idee zu JobRouter® kam, waren wir ja als Systemhaus bereits lange im Bereich des Workflowmanagements unterwegs.

Täglich haben wir gesehen, welche Probleme die am Markt verfügbaren Systeme eben nicht lösen konnten – oder aufgrund ihrer minderen Qualität erst verursachten. Deshalb war der Ansatz von JobRouter® ein ganz einfacher: Aus der Praxis lernen und für die Praxis entwickeln. 

Fritz-Jochen Weber, Aufsichtsrat JobRouter AG

Der damalige Geschäftsführer, Fritz-Jochen Weber, war mit dem Marktangebot unzufrieden. Keine Lösung konnte seinen Vorstellungen von einer prozessorientierten Digitalisierung gerecht werden. Die Anforderungen an JobRouter® waren daher revolutionär:

Es gab damals nichts Vergleichbares

Es braucht ein System, das alles vernetzt und trotzdem offen bleibt für individuelle Anpassungen und Unternehmensentwicklungen. Einfach aufgebaut, leicht zu erlernen und trotzdem zu komplexen Workflows fähig. Auf dem Markt gab es damals nichts Vergleichbares. Sogar heute noch ist es schwer, eine Lösung zu finden, die sich in allen Bereichen mit JobRouter® messen kann. Das garantiert unseren Erfolg auch in den nächsten 20 Jahren.

Fritz-Jochen Weber
JobRouter
Fritz-Jochen Weber
Aufsichtsrat
JobRouter AG

Daher sollte eine neue Software entstehen, um die Herausforderungen im Tagesgeschäft durch Digitalisierung und Automatisierung zu überwinden. Aus einer kleinen Idee entstand schließlich das Workflowmanagementsystem JobRouter®. Und zwar so:

Die erste JobRouter®-Version mit dem Dashboard aus 2004
Die erste JobRouter®-Version mit dem Dashboard aus 2004

Die Geschäftsführung setzte von Anfang an auf die eigene Lösung, doch es dauerte einige Jahre, bis das Partnergeschäft und der Lizenzverkauf das Unternehmen vollständig tragen konnten. 

„Die ersten Kunden entschieden sich bereits 2003 für JobRouter® . Für uns begann damit eine lange Phase der Transformation vom Systemhaus zum reinen Softwarehersteller. Am Partnertag 2013 fand diese Phase ihren Abschluss mit der Umbenennung zur JobRouter AG.“

Fritz-Jochen Weber, Aufsichtsrat JobRouter AG

Bis 2013 befand sich JobRouter also im Balanceakt zwischen Systemhaus und Softwarehersteller. Das Unternehmen war klassisch aufgestellt und versuchte alles, um stabil zu werden, das System JobRouter® mit Funktionen zu erweitern und ebenso neue Partner wie Kunden zu gewinnen.

Die eigenen Kompetenzen wachsen mit der Firma

Ich war schon im Team, bevor es JobRouter gab. Seit 22 Jahren arbeite ich hier und seitdem hat sich so ziemlich alles verändert: der Firmenname, die Ausrichtung von einem Systemhaus hin zu einem Softwarehersteller, der Vorstand und die Größe der Firma. Sie hat sich vervielfacht! Doch eins ist gleichgeblieben: Gute Kolleg:innen und interessante Aufgaben. Auch die eigenen Kompetenzen wachsen mit der Firma und dem Produkt weiter.

Michael Ioshchikhes
JobRouter
Michael Ioshchikhes
Software Engineer
JobRouter AG
JobRouter Co-CEOs Axel Ensinger und Marcus Nagel
JobRouter Co-CEOs Axel Ensinger und Marcus Nagel

2015 wechselten die einstigen Dualen Studenten, Axel Ensinger und Marcus Nagel, in die Geschäftsführung. Als Chief Product Officer und Chief Channel Officer gestalteten Sie fortan nicht nur die Ausrichtung der Technologie, sondern des kompletten Unternehmens mit: Neue Abteilungen und der Aufbau eines Organigramms mit klareren Strukturen und Prozessen sowie die Erweiterung der Unternehmensstandorte und des Bürogebäudes, sind nur einige Entwicklungen hin zum dynamischen, global agierenden Software-Unternehmen. Dieser Wandel ist nicht vielen gelungen, JobRouter jedoch wächst seit der Entscheidung stetig!

2016 kam es dann zu einer großen technologischen Erweiterung der JobRouter®-Plattform. JobRouter® 4 veränderte alles: das Erscheinungsbild, die Bedienung und die Interaktionsmöglichkeiten. Wir entwickelten uns zu einer Plattform, die alles im Unternehmen verbindet. Mit der Integration von JobData im Jahr 2017 wurde der umfassende Digitalisierungsansatz so praktikabel wie nie.

Die Möglichkeiten durch technologische Partnerschaften, Add-ons und Schnittstellen brachten noch größere Flexibilität und Funktionalität in die Digitalisierung von einfachen wie sehr komplexen Geschäftsprozessen. JobRouter® hatte nun all das Werkzeug, um sich immer umfassender in das Unternehmen, alle Inhalte und Abteilungen zu integrieren. Unsere Kunden wurden durchgehend gelber! 

2018 zog sich Fritz-Jochen Weber aus der aktiven Geschäftsführung zurück, blieb JobRouter jedoch weiterhin als Aufsichtsrat erhalten. Axel Ensinger und Marcus Nagel führten den erfolgreichen Kurs von da an als Co-CEOs weiter. Mit ihrer langjährigen Expertise und ungebrochenen Motivation, haben sie in den letzten Jahren vieles und viele bewegt!

Auch das JobRouter Logo hat sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt! Das neue Bildlogo verkörpert für uns die Essenz der JobRouter Prozessautomatisierung: Bewegung, Leichtigkeit und einen "Los geht's"-Ansatz!

Arbeiten an, mit und bei JobRouter im Jahr 2023

Für JobRouter steht seit jeher eines im Mittelpunkt: der Mensch. Wir entwickeln eine Software für Menschen und einen glücklicheren sowie zufriedeneren Arbeitsalltag. Aber wir entwickeln auch mit Menschen und möchten, dass diese ebenso glücklich und motiviert zusammenarbeiten. Das treibt uns an und macht JobRouter® zu einer noch besseren Lösung. Um diese Grundwerte täglich zu erreichen und die Qualität auf allen Ebenen zu heben, hat JobRouter bis ins Jahr 2023 vieles verändert!

Ich habe sofort Verantwortung übernommen

Ich bin jetzt seit fünf Jahren bei JobRouter und schätze die flache Hierarchie sehr. Vom ersten Tag an war der Umgang kollegial und vertrauensvoll. Ich habe sofort Verantwortung für ein eigenes Projekt übernommen: die Digitalisierung des Bewerbungsprozesses. Dieser wird heute noch genutzt! Das macht mich stolz.

Fabio Volpe
JobRouter
Fabio Volpe
Product Support
JobRouter AG

Wir haben viel erweitert und neu integriert

Neue Abteilungen

Wir haben viele Abteilungen personell verstärkt und neu aufgestellt; Produktmanagement, Professional Services, Partnermanagement und People Management sowie Customer Care. Andere Abteilungen kamen neu hinzu wie die JobRouter Academy, das Marketing sowie UI/UX. Wir haben viel investiert, um unsere Botschaften nach innen und nach außen zu vereinheitlichen! 

Romy Opitz, Head of Product Development & Product Management JobRouter AG

"Wir sind gewachsen, sowohl in Bezug auf die Anzahl der Mitarbeiter:innen als auch in unserer Persönlichkeit."

Romy Opitz, Head of Product Development & Product Management

Romy Opitz, Head of Product Development & Product Management JobRouter AG
Julia Kohler, Studentin Duale Hochschule Mannheim
Julia Kohler, Studentin Duale Hochschule Mannheim

Neue Ausbildungsmöglichkeiten

Das Duale Studium ist schon immer ein fester Bestandteil der JobRouter-Philosophie, zum Beispiel im Bereich Wirtschaftsinformatik oder Angewandte Informatik. Mittlerweile bieten wir auch Ausbildungsmöglichkeiten über die IHK an, unterschiedlichste Werkstudententätigkeiten und Praktika sowie duale Studienplätze im Marketing und dem People Management. Unsere Studis werden von Ausbildungskoordinatoren betreut und durchlaufen alle relevanten Abteilungen des Unternehmens - im Inland und Ausland! 

Neue Arbeitsmodelle

Vollzeit, Teilzeit, stundenweise arbeiten oder auch mal pausieren – bei JobRouter ist vieles möglich! Um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu fördern, können unsere Mitarbeitenden von überall aus in Deutschland tätig sein und beispielsweise ihren Hund auch zur Arbeit mitnehmen!

Viel Raum zur Entfaltung

Corona ist auch an JobRouter nicht spurlos vorbeigegangen. Unter anderem sind viele interne Neuerungen entstanden wie Mobiles Arbeiten, die weiterhin etabliert bleiben. Die interne Kommunikationsplattform ist auch nicht mehr wegzudenken. Mir gefallen zudem die Freiheit und Größe des eigenen Aktionsspielraums. Ideen werden angehört und verarbeitet. Es gibt schon viel Freiraum zur Entfaltung.

Ulrike von Trotha
JobRouter
Ulrike von Trotha
IT Administrator & IT Helpdesk
JobRouter AG

Wir haben viel erweitert und neu integriert

Die Vision formuliert

JobRouter CEOs Axel Ensinger und Marcus Nagel erklären im Interview die JobRouter-Vision: Wir wollen Menschen in Organisationen glücklicher machen! Wie das geht und warum alle davon profitieren, verraten sie im Video.

JobRouter-Teambuilding im Hochseilgarten
JobRouter-Teambuilding im Hochseilgarten

Neue Initiativen für Mitarbeitende

Neben den Klassikern wie JobRun und JobLunch haben wir über die Jahre viele Angebote geschaffen, die unsere Mitarbeitenden unterstützen sollen. Dazu zählen Obstkörbe, JobRad, Massagen, Sportangebote, Weiterbildungen und gemeinsame Aktivitäten abseits des Büros. 

JobRouter® Cloud
JobRouter® Cloud

Neue Lizenzmodelle

Die JobRouter®-Technologie soll auch die Arbeitsweisen und Abläufe jedes Unternehmens unterstützen. Deshalb haben wir die Funktionen und Kooperationen stetig erweitert und neue Lizenzmodelle hinzugefügt; ob On-Premises, aus der Cloud, per App oder webbasiert. JobRouter® ist jederzeit und überall erreichbar, in mittlerweile 24 Sprachen und beliebigen Zeitzonen. Mit diesem Ansatz begeistern wir sowohl kleine Unternehmen als auch die großen Global Player und bieten unseren Partnern ein nachhaltiges Geschäftsmodell. 

JobRouter® Cloud
JobRouter® Cloud
Vincent Pfautsch, Geschäftsführer PK Systems
Vincent Pfautsch, Geschäftsführer PK Systems

„Da wir schon vor dem Beginn der Zusammenarbeit mit JobRouter auf Recurring-CashFlow-Modelle bei Lizenzen und Dienstleistungen gesetzt haben, konnten wir das SaaS-Modell nahtlos integrieren. Neu seit 2022 ist die interne SaaS-Produktentwicklung, die wir auf Basis von JobRouter aufgesetzt haben. Für die Kunden bedeutet das noch mehr Service bei monatlich stabilen Fixkosten.

Durch diese intensivere Betreuung sind die Integrationstiefe und Sichtbarkeit beim Kunden sowie die Kundenbindung meist höher. Von diesem nachhaltigen Geschäftsmodell versprechen wir uns auch zukünftig ein großes Wachstum.“

Vincent Pfautsch, Geschäftsführer pk systems GmbH

JobRouter®-Partnerkonferenz

Unsere Philosophie bestärkt

Unsere Partner-First-Strategie begleitet uns seit der ersten Stunde und definiert die Zusammenarbeit mit unseren Partnern. Wir möchten eine ehrliche Partnerschaft etablieren, in der alle Seiten profitieren – und das nachhaltig. Dass dieser Ansatz von unseren Partnern wahrgenommen und geschätzt wird, zeigen nicht zuletzt die stark wachsenden und stabilen Partnerzahlen. Ohne unsere Partner, wäre JobRouter heute nicht, wo wir sind. Deshalb möchten wir ein riesengroßes Dankeschön in die Welt schicken: Wir <3 euch! 

JobRouter®-Partnerkonferenz

Man muss nie nein sagen!

Heute sind wir Low-Code, für den einfachen Einstieg und schnelle Erfolgserlebnisse, durch unsere zahllosen APIs aber auch offen und grenzenlos erweiterbar. Man muss dem Kunden nie nein sagen, weil man alles auf die eine oder andere Art umsetzen kann.

Romy Opitz
JobRouter
Romy Opitz
Head of Product Development & Product Management
JobRouter AG

JobRouter – quo vadis? Wo geht die Reise hin?

Unsere JobRouter®-Digitalisierungsplattform hat mittlerweile eine sehr gute Position im Markt. Wir können uns sowohl in der Funktionalität als auch in der Handhabung mit den wichtigsten ECM, BPM oder Content Services Plattformen messen. Wir haben ein starkes Vertrauen in unser Angebot und die Möglichkeiten unserer Plattform, die den Nerv der Zeit immer wieder neu trifft. Unsere Kunden sind flexibel, wachsen mit ihren Anforderungen und bringen ihre Projekte dank JobRouter zum Abschluss. Denn wir sind wandelbar, erweiterbar und durchdringen das gesamte Unternehmen: Für eine Ende-zu-Ende-Digitalisierung und -Automatisierung. Da passt kein Blatt dazwischen. 

Was erwartet Kunden, Partner und Mitarbeitende?

JobRouter Co-CEOs Axel Ensinger und Marcus Nagel werfen einen Blick zurück auf 20 Jahre JobRouter und verraten, in welche Richtung sie die Plattform weiterentwickeln möchten.

Wenn ein Unternehmen so stark wächst wie unseres, dann stößt man schnell an Kapazitätsgrenzen. Immer mehr Aufträge bedeuten immer mehr Mitarbeiter. Irgendwann muss man die Arbeit neu organisieren. Mit dem Workflow-Management-System JobRouter® sind wir für weiteres Wachstum gut aufgestellt.

 

Die Benutzerführung ist so logisch, da ist Schulung eigentlich nicht notwendig. Alle Standorte sind an JobRouter® angebunden, und wir haben noch viele Ideen, wie wir Prozesse automatisieren und uns die Arbeit erleichtern können.

Andreas Fürst
Andreas Fürst
Geschäftsführer
Scooter Autoservice GmbH

Die Zukunft im Bereich Geschäftsprozesse sieht also ziemlich gelb aus! Unsere Kunden und Partner dürfen sich auf vielversprechende technologische Erweiterungen freuen, die wir natürlich noch nicht verraten möchten. Die Zukunft mit Automatisierung, RPA/KI , Dezentralisierung und Konsolidierung umfasst unsere Kernkompetenzen. Und diese nutzen wir tagein, tagaus für eine glücklichere Arbeitswelt von morgen.

nach oben