Direkt zum Hauptinhalt

-Prozessen im Personalmanagement

JobRouter® steigt mit Global Engines in den marokkanischen Automobilsektor ein

Aktuell wickelt Global Engines rund dreißig Prozesse über JobRouter ab: von der Urlaubsvalidierung über das Reporting zum Fahrzeugbestand bis hin zu Reservierungsanfragen durch den Außendienst.

Drei Faktoren beschreiben den Kern des Automobilsektors: Design, Produktion und Vermarktung von Fahrzeugen. Deshalb hängt der Erfolg eines Händlers in diesem Bereich stark von der Integration dieser drei Makrophasen des Fahrzeuglebenszyklus ab sowie der Fähigkeit, die Erwartungen der Verbraucher und die regulatorischen Anforderungen zu erfüllen. Ein multidisziplinärer Ansatz und eine „Produkt-, Projekt-, Prozessvision“ sind für Fachleute, die in der Automobilindustrie arbeiten wollen, somit unerlässlich.

Global Engines hat diesen Ansatz früh erkannt und verstanden: Es war das erste Unternehmen in der Automobilbranche, das die digitale Strategie mit der Digitalisierungsplattform JobRouter umsetzte.

Vorteile

Funktionen und Vorteile der JobRouter Digitalisierungsplattform

Vorteile

Funktionen und Vorteile der JobRouter Digitalisierungsplattform

  • Zuverlässige, sichere und flexible IT-Lösung, die sich leicht an Änderungen in der Unternehmensstrategie und den Geschäftsprozessen anpassen lässt.
  • Einhaltung interner Regeln
  • Gewährleistung der ordnungsgemäßen Durchführung von Prozessen
  • Reduzierung der Investitionen im Zusammenhang mit der notwendigen Qualitätssicherung
  • Verkürzung der Ausführungszeiten und damit bessere Termintreue
  • Geringere Lager- und Verwaltungskosten

Projektdetails

Kunde
Global Engines
Branche
Automobilindustrie
Mitarbeiter
500 weltweit
Laufende Prozesse
Urlaubsvalidierung, FuhrparkManagement, Reservierungsanfragen, Spesen- und Überstundenabrechnung, Dienstreiseantrag ...
Geplante Prozesse
Budgetverwaltung innerhalb der Unternehmensgruppe //// Vorgänge: 30 Vorgänge / Tag Datenbanken /Schnittstellen: MS SQL Module: JobRouter® Enterprise Edition

Probleme, die sich durch eine Vielzahl an Anwendungen ergaben, waren im Fokus

Probleme, die sich durch eine Vielzahl an Anwendungen ergaben, waren im Fokus

Younes Fakir, Direktor der Gruppe Informationssysteme

Vor der Integration der JobRouter-Digitalisierungsplattform setzte Global Engines einige Insellösungen und viele klassische manuelle Verfahren ein. Darüber hinaus waren für jedes Unternehmen der Gruppe spezifische Anwendungen erarbeitet worden. Diese Vielzahl von Tools machte es fast unmöglich, das Management zu zentralisieren, geschweige denn Prozesse zu optimieren.

Damit unterstreicht Younes Fakir, dass traditionelle ERPs eine Vielzahl von Einschränkungen mit sich bringen, wenn es um komplexe Anforderungen, Redundanz und entbehrliche Wiedereinträge geht. Dies kann im schlimmsten Fall zum Verlust wichtiger Dokumente führen. Die JobRouter-Plattform erfüllt diese Anforderungen und ermöglicht so ein optimiertes Management des Prozesses, vom Entwurf bis zur Archivierung.

Wenn der Klick endlich kommt!

Den Initialschuss lieferte die Personalabteilung mit einem konkreten Bedarfsfall: Um die langwierigen und zeitraubenden Aufgaben effizient abzuarbeiten, sollten sowohl die HR-Prozesse digitalisiert, als auch die globale Digitale Transformation des Unternehmens angestoßen werden.

„Die Geschäftswelt wandelt sich stetig, so dass wir nicht alles mit herkömmlichen ERPs verwalten konnten. Das große Problem ist, dass diese ERPs generalistisch sind, indes aber eine kontinuierliche Anpassung an veränderte Unternehmensstrategien und oft dynamische Geschäftsprozesse erfordern. Diese Einschränkungen, denen sich die IT-Abteilung täglich stellen muss, waren der Auslöser für eine Neuausrichtung hin zu Digitalisierungs-, Workflow-BPMund GED-Plattformen wie JobRouter®.“

Younes Fakir, Direktor der Gruppe Informationssysteme
Younes Fakir
Direktor der Gruppe Informationssysteme

„Die Geschäftswelt wandelt sich stetig, so dass wir nicht alles mit herkömmlichen ERPs verwalten konnten. Das große Problem ist, dass diese ERPs generalistisch sind, indes aber eine kontinuierliche Anpassung an veränderte Unternehmensstrategien und oft dynamische Geschäftsprozesse erfordern. Diese Einschränkungen, denen sich die IT-Abteilung täglich stellen muss, waren der Auslöser für eine Neuausrichtung hin zu Digitalisierungs-, Workflow-BPMund GED-Plattformen wie JobRouter®.“

Younes Fakir, Direktor der Gruppe Informationssysteme
Younes Fakir
Direktor der Gruppe Informationssysteme
JobRouter® hat sich bewährt - und treibt die umfassende Digitalisierung der Prozesse bei Global Engines voran

Deshalb begann Global Engines mit der Einrichtung der JobRouter-Plattform in der Personalabteilung. In einer Woche war die Anwenderschulung abgeschlossen, der Prozess definiert und bereit zur Implementierung. Der Wissenstransfer erfolgte flüssig, so dass die Anwender schnell vollständig vorbereitet waren, um ihre eigenen Geschäftsprozesse selbstständig umzusetzen.

Dadurch konnten sich alle Anwender und insbesondere das IT-Team zügig mit der neuen Technologie vertraut machen: Die Einfachheit und Benutzerfreundlichkeit des Systems wurde dabei sehr geschätzt. Tatsächlich konnte das IT-Team von Global Engines nach dem Wissenstransfer die optimale Konfigurierung der Geschäftsprozesse sicherstellen. Dies ermutigte wiederum das Top-Management des Unternehmens, den Einsatz der Plattform auf alle Abteilungen auszuweiten.

Eine neue Lösung mit leistungsstarken und innovativen Komponenten zur Steigerung der Produktivität

Eine neue Lösung mit leistungsstarken und innovativen Komponenten zur Steigerung der Produktivität

Das Management des unternehmensweiten Informationssystems (IS) stellte ein fixes Budget zur Verfügung. Durch die Integration einer zentralen Plattform ist es Unternehmen möglicht, Einsparungen zu erzielen bei der Weiterentwicklung und Wartung ihres Systems, indem sie auf bestehende Strukturen aufbauen können und die Komplexität der Systemlandschaft reduzieren.

Global Engines setzt auf eben diese eine zentrale Plattform, die an ERPs und Drittanwendungen angebunden werden kann. Dadurch können einerseits zahlreiche Operationen unternehmensweit durchgeführt werden und so eine Vielzahl von Problemen lösen, die damit zusammenhängen. Gleichzeitig erhalten Unternehmen einen besseren Überblick über alle Abläufe in ihrem Informationssystem. Dies wird durch weitere Indikatoren wie z.B. Business Rule Services, Referenzdaten, Schnittstellen etc. ergänzt.

Andererseits ist die Produktivität von Global Engines seit dem Einsatz von JobRouter zwischen 2015 und 2018 von 20 Prozent auf 30 Prozent gestiegen. Dieser Produktivitätsgewinn ist deutlich spürbar und bedingt geschäftskritische Veränderungen in einem Bereich, in dem die digitale Transformation nicht sofort sichtbar, aber dennoch sehr effektiv ist.

„Wir haben mehrere Intranet-Tools und andere Lösungen verglichen, darunter war auch die JobRouter®-Plattform. Diese hat unsere Erstanforderungen vollends erfüllt und darüber hinaus weitere Module wie Archivierung, EDM, BPM und Workflow angeboten. Das hat unser Interesse sofort geweckt. Wir haben uns schließlich für diese Lösung entschieden, mit der wir viele unserer Anforderungen flüssig und intuitiv erfüllen können.“

Younes Fakir, Direktor der Gruppe Informationssysteme
Younes Fakir
Direktor der Gruppe Informationssysteme

„Wir haben mehrere Intranet-Tools und andere Lösungen verglichen, darunter war auch die JobRouter®-Plattform. Diese hat unsere Erstanforderungen vollends erfüllt und darüber hinaus weitere Module wie Archivierung, EDM, BPM und Workflow angeboten. Das hat unser Interesse sofort geweckt. Wir haben uns schließlich für diese Lösung entschieden, mit der wir viele unserer Anforderungen flüssig und intuitiv erfüllen können.“

Younes Fakir, Direktor der Gruppe Informationssysteme
Younes Fakir
Direktor der Gruppe Informationssysteme
Global Engines

Kurzprofil Global Engines

Global Engines (Exklusivimporteur der Marke Hyundai) ist Teil der 1925 gegründeten Bugshan Marokko Gruppe mit Sitz in Jeddah, Saudi-Arabien. Bugshan ist eine der größten Gruppen im Mittleren Osten. Mit Tochtergesellschaften in Marokko, Algerien, Jemen, Ägypten und den Vereinigten Arabischen Emiraten ist die Bugshan Gruppe in verschiedenen Branchen wie Automobil, Parfümerie und Luxuskosmetik, Elektronik, Immobilien, Tourismusmanagement, Baumaschinen und Reifen tätig.