Direkt zum Hauptinhalt

Neuestes Release

JobRouter® 5.2: Mehr Produktivität und Sicherheit für Ihre Arbeit

  • Erscheinungsdatum
  • Lesedauer
  • KategorieNeues aus dem Unternehmen

JobRouter® 5.2 ist da! Ab sofort können Sie die neue Version im Portal herunterladen. JobRouter® 5.2 ist das erste Release, das überwiegend im Homeoffice entwickelt wurde. Die neue Version kann wieder mit vielen Features auftrumpfen. Dazu gehören Funktionen, die die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit und die Nutzerfreundlichkeit stärken. Freuen Sie sich zum Beispiel auf Erweiterungen des Office-Viewers oder Office-Add-ins, auf verbesserte Suchfunktionen sowie Features, die Sie noch komfortabler elektronisch unterschreiben lassen und auf das Herzstück des Releases: Die JobRouter® Benutzertouren.

Außerdem bietet JobRouter® einige technische Neuerungen: Ab Version 5.2 steht Ihnen die Anbindungsmöglichkeit an DATEV zur Verfügung! Zudem haben Sie die Option, Anwender mittels SAML-SSO zu authentifizieren sowie die Zwei-Faktor- Authentifizierung für einzelne Benutzergruppen oder für alle Benutzer zu aktivieren. 

JobRouter® 5.2: Alle neuen Funktionen im Überblick
JobRouter® 5.2 ist das erste Release, das überwiegend im Homeoffice entwickelt wurde.

Die wichtigsten Neuerungen im Überblick

Mehr Nutzerfreundlichkeit für Endanwender

Unser Anspruch ist es, dass JobRouter® für Anwender möglichst intuitiv, einfach und effizient zu bedienen ist. Daher möchten wir mit jeder neuen Version neben neuen Modulen und Funktionen auch die Usability verbessern. Auf welche Optimierungen Sie sich bei JobRouter® 5.2 freuen können, lesen Sie im Folgenden.

Mehr Nutzerfreundlichkeit für Endanwender

Unser Anspruch ist es, dass JobRouter® für Anwender möglichst intuitiv, einfach und effizient zu bedienen ist. Daher möchten wir mit jeder neuen Version neben neuen Modulen und Funktionen auch die Usability verbessern. Auf welche Optimierungen Sie sich bei JobRouter® 5.2 freuen können, lesen Sie im Folgenden.

Suche im Viewer

Seit Version 4.2 bietet JobRouter® mit dem Modul JobViewer 2 einen hauseigenen Viewer, der vollständig in die Plattform integriert ist und die Anzeige von typischen Unternehmensdokumenten und Belegen wie PDF-, Bild-, E-Mail-, Office- und Textdateien unterstützt.

In JobRouter® 5.2 wird der JobViewer 2 um eine Suchfunktion ergänzt, die es Ihnen ermöglicht, innerhalb eines Dokumentes nach Begriffen und Texten zu suchen und diese zu markieren. Die neue Funktion steht für Archivdokumente zur Verfügung, die im platfformeigenen Archivsystem (JobArchive) abgelegt sind, bei denen die Volltext-Indexierung aktiv ist.

Suche im Viewer

Seit Version 4.2 bietet JobRouter® mit dem Modul JobViewer 2 einen hauseigenen Viewer, der vollständig in die Plattform integriert ist und die Anzeige von typischen Unternehmensdokumenten und Belegen wie PDF-, Bild-, E-Mail-, Office- und Textdateien unterstützt.

In JobRouter® 5.2 wird der JobViewer 2 um eine Suchfunktion ergänzt, die es Ihnen ermöglicht, innerhalb eines Dokumentes nach Begriffen und Texten zu suchen und diese zu markieren. Die neue Funktion steht für Archivdokumente zur Verfügung, die im platfformeigenen Archivsystem (JobArchive) abgelegt sind, bei denen die Volltext-Indexierung aktiv ist.

Suche im Navigationsmenü

Das Navigationsmenü ist ein zentrales Element der JobRouter®-Oberfläche. Anwender haben so Zugriff auf Prozesse, Dokumente und Daten; Anwendungsentwickler auf den Prozessdesigner und Administratoren auf Verwaltungs- und Monitoring-Werkzeuge. Mit der Anzahl der umgesetzten Prozesse steigt auch der Umfang des Navigationsmenüs und gerade für Power User wird der Wechsel zwischen den einzelnen Kategorien oder das Auffinden eines bestimmten Menüs schnell herausfordernd. Zu diesem Zweck bietet JobRouter® ab Version 5.2 eine Suchfunktion für das Navigationsmenü an. Bereits beim Eintippen werden die einzelnen Menüeinträge auf passende Bezeichnungen gefiltert, so dass Sie Eingangsboxen, Archivansichten, Reports, aber auch Admin Tools schnell finden können.

Suche im Navigationsmenü

Das Navigationsmenü ist ein zentrales Element der JobRouter®-Oberfläche. Anwender haben so Zugriff auf Prozesse, Dokumente und Daten; Anwendungsentwickler auf den Prozessdesigner und Administratoren auf Verwaltungs- und Monitoring-Werkzeuge. Mit der Anzahl der umgesetzten Prozesse steigt auch der Umfang des Navigationsmenüs und gerade für Power User wird der Wechsel zwischen den einzelnen Kategorien oder das Auffinden eines bestimmten Menüs schnell herausfordernd. Zu diesem Zweck bietet JobRouter® ab Version 5.2 eine Suchfunktion für das Navigationsmenü an. Bereits beim Eintippen werden die einzelnen Menüeinträge auf passende Bezeichnungen gefiltert, so dass Sie Eingangsboxen, Archivansichten, Reports, aber auch Admin Tools schnell finden können.

Zusammenführung der Handbücher

JobRouter® stellt für die Arbeit mit der Plattform unterschiedliche Handbücher bereit, darunter zum Beispiel Installationsanweisungen, Benutzerhandbücher, API-Dokumentationen und Handbücher für einzelne Module. Um die Suche innerhalb dieser Handbücher zu vereinfachen und das Auffinden von Informationen zu beschleunigen, haben wir die Handbücher in JobRouter® 5.2 in vier große Handbücher zusammengeführt: für Endanwender, Administratoren, Prozessdesigner und Entwickler. Jeder Anwenderstamm hat damit die für ihn relevanten Informationen an einer Stelle zusammengefasst und kann sie effizient durchsuchen.

Zusammenführung der Handbücher

JobRouter® stellt für die Arbeit mit der Plattform unterschiedliche Handbücher bereit, darunter zum Beispiel Installationsanweisungen, Benutzerhandbücher, API-Dokumentationen und Handbücher für einzelne Module. Um die Suche innerhalb dieser Handbücher zu vereinfachen und das Auffinden von Informationen zu beschleunigen, haben wir die Handbücher in JobRouter® 5.2 in vier große Handbücher zusammengeführt: für Endanwender, Administratoren, Prozessdesigner und Entwickler. Jeder Anwenderstamm hat damit die für ihn relevanten Informationen an einer Stelle zusammengefasst und kann sie effizient durchsuchen.

Benutzertouren

Benutzertouren sind interaktive Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Mit dem Zweck, Anwender durch eine Benutzeroberfläche zu führen, neue Funktionen zu erläutern, wichtige Punkte hervorzuheben und die Verwendung der Oberfläche zu demonstrieren. Sie sind eine moderne Alternative für die traditionellen Benutzerhandbücher und erlauben es, die Funktionsweise einer Anwendung schnell und ohne formales Training zu erlernen. Nutzer haben somit einen leichteren Einstieg in die Plattform und verstehen das Produkt sowie neue Features umfassender.

Ab JobRouter® 5.2. finden Sie fortan Benutzertouren. Im ersten Schritt stellen wir Initialtouren für Endanwender zur Verfügung, die allgemein die JobRouter®-Oberfläche und die Verwendung des Dashboards erklären. In den nächsten Versionen folgen dann sukzessive weitere Anleitungen.

Benutzertouren

Benutzertouren sind interaktive Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Mit dem Zweck, Anwender durch eine Benutzeroberfläche zu führen, neue Funktionen zu erläutern, wichtige Punkte hervorzuheben und die Verwendung der Oberfläche zu demonstrieren. Sie sind eine moderne Alternative für die traditionellen Benutzerhandbücher und erlauben es, die Funktionsweise einer Anwendung schnell und ohne formales Training zu erlernen. Nutzer haben somit einen leichteren Einstieg in die Plattform und verstehen das Produkt sowie neue Features umfassender.

Ab JobRouter® 5.2. finden Sie fortan Benutzertouren. Im ersten Schritt stellen wir Initialtouren für Endanwender zur Verfügung, die allgemein die JobRouter®-Oberfläche und die Verwendung des Dashboards erklären. In den nächsten Versionen folgen dann sukzessive weitere Anleitungen.

JobRouter® Sign

Neue Funktionen für komfortableres Unterschreiben

JobRouter® Sign ist ein Modul, das die elektronische Signatur in die JobRouter-Plattform integriert. Damit können Sie aus beliebigen Prozessen heraus Signaturaufträge generieren und Dokumente sowohl von JobRouter®-Anwendern als auch externen Beteiligten unterzeichnen lassen.

Das Modul kam mit dem JobRouter®-Release 5.0. Seitdem haben Anwender die Möglichkeit, einzelne Word-Dokumente von beliebig vielen internen und externen Unterzeichnern mit einfacher, fortgeschrittener oder qualifizierter elektronischer Signatur unterschreiben zu lassen. Später wurde das Modul erweitert, so dass sich jetzt auch beliebige PDF-Dokumente unterzeichnen lassen.

In JobRouter® 5.2 kommen nun weitere Funktionen hinzu:

JobRouter® Sign

Neue Funktionen für komfortableres Unterschreiben

JobRouter® Sign ist ein Modul, das die elektronische Signatur in die JobRouter-Plattform integriert. Damit können Sie aus beliebigen Prozessen heraus Signaturaufträge generieren und Dokumente sowohl von JobRouter®-Anwendern als auch externen Beteiligten unterzeichnen lassen.

Das Modul kam mit dem JobRouter®-Release 5.0. Seitdem haben Anwender die Möglichkeit, einzelne Word-Dokumente von beliebig vielen internen und externen Unterzeichnern mit einfacher, fortgeschrittener oder qualifizierter elektronischer Signatur unterschreiben zu lassen. Später wurde das Modul erweitert, so dass sich jetzt auch beliebige PDF-Dokumente unterzeichnen lassen.

In JobRouter® 5.2 kommen nun weitere Funktionen hinzu:

Features:

  • Support von Stapelsignaturen: Ab sofort können Sie mehrere Unterschriften auf einem Dokument anbringen und dabei entscheiden, ob Sie diese einzeln oder gleichzeitig setzen möchten.
  • Support von mehreren Dokumenten pro Envelope: Es ist nun möglich, dass Sie einem Signaturvorgang mehrere Dokumente anhängen, die dann anschließend gemeinsam unterschrieben werden.

Einsatzszenarien:

  • Unterzeichnen Sie einen mehrseitigen Vertrag auf jeder Seite (paraphieren).
  • Signieren Sie ein Vertragsdokument einschließlich Anlagen in einem Vorgang, beispielsweise Arbeitsverträge inklusive NDA, IT-Richtlinien und Firmenwagenvereinbarungen.

Features:

  • Support von Stapelsignaturen: Ab sofort können Sie mehrere Unterschriften auf einem Dokument anbringen und dabei entscheiden, ob Sie diese einzeln oder gleichzeitig setzen möchten.
  • Support von mehreren Dokumenten pro Envelope: Es ist nun möglich, dass Sie einem Signaturvorgang mehrere Dokumente anhängen, die dann anschließend gemeinsam unterschrieben werden.

Einsatzszenarien:

  • Unterzeichnen Sie einen mehrseitigen Vertrag auf jeder Seite (paraphieren).
  • Signieren Sie ein Vertragsdokument einschließlich Anlagen in einem Vorgang, beispielsweise Arbeitsverträge inklusive NDA, IT-Richtlinien und Firmenwagenvereinbarungen.

Office-Viewer

Archivierte Dokumente in Office Online öffnen und bearbeiten

Mit dem Office-Viewer (Modul JobLink for Office) können Sie JobRouter® an Microsoft Office Online anbinden. Damit bearbeiten Sie Office-Dokumente, die in JobRouter® gespeichert sind, online im Browser, in Word, Excel & Co. Die Integration von Microsoft 365 (ehemals Office 365) ist für JobRouter®-Instanzen möglich, die in unserer Cloud gehostet werden. Für On-Premises-Installationen lässt sich der Office Online Server anbinden.

Der Office-Viewer wurde in JobRouter® 5.1 erstmals veröffentlicht. Damit könnten Sie bereits, Office-Dokumente im Browser anschauen und editieren, die an Prozesse angehängt sind, sowie kollaborativ bearbeiten, um beispielsweise Prozesse zur Dokumentenerstellung abzubilden.

In JobRouter® 5.2 kommt nun die Möglichkeit hinzu, Office-Dokumente, die im integrierten Archivsystem vom JobRouter® (JobArchive) abgelegt sind, über Archivansichten in Office Online zu öffnen und zu bearbeiten.

Office Online

Office-Viewer

Archivierte Dokumente in Office Online öffnen und bearbeiten

Mit dem Office-Viewer (Modul JobLink for Office) können Sie JobRouter® an Microsoft Office Online anbinden. Damit bearbeiten Sie Office-Dokumente, die in JobRouter® gespeichert sind, online im Browser, in Word, Excel & Co. Die Integration von Microsoft 365 (ehemals Office 365) ist für JobRouter®-Instanzen möglich, die in unserer Cloud gehostet werden. Für On-Premises-Installationen lässt sich der Office Online Server anbinden.

Der Office-Viewer wurde in JobRouter® 5.1 erstmals veröffentlicht. Damit könnten Sie bereits, Office-Dokumente im Browser anschauen und editieren, die an Prozesse angehängt sind, sowie kollaborativ bearbeiten, um beispielsweise Prozesse zur Dokumentenerstellung abzubilden.

In JobRouter® 5.2 kommt nun die Möglichkeit hinzu, Office-Dokumente, die im integrierten Archivsystem vom JobRouter® (JobArchive) abgelegt sind, über Archivansichten in Office Online zu öffnen und zu bearbeiten.

Features:

  • Office-Dokumente lassen sich über Archivansichten direkt zur Bearbeitung in Office Online öffnen, das betrifft sowohl Hauptdokumente als auch geklammerte Anhänge.
  • Die Dokumente werden zur Bearbeitung gesperrt, so dass niemand anderes die Dokumente in der Zeit ändern und nach dem Entsperren als neue Version im Archiv ablegen kann.
  • Es gibt eine Administratorübersicht für gesperrte Dokumente.
  • Es gibt die Möglichkeit, sich den Dateityp eines archivierten Dokumentes direkt in der Archivansicht anzeigen zu lassen.
  • Die Bearbeitung von verschlüsselten Dokumenten wird unterstützt.

Einsatzszenarien:

  • Direktes Bearbeiten von archivierten Vorlagen, z. B. Vertragsvorlagen oder Präsentationen
  • Direktes Bearbeiten von archivierten Excel-Reports
  • Aktualisierung archivierter Richtlinien, Leitfäden, Arbeitsanweisungen, u. ä.
  • Archivierung und Aktualisierung von Handbüchern oder sonstiger Dokumentation

Features:

  • Office-Dokumente lassen sich über Archivansichten direkt zur Bearbeitung in Office Online öffnen, das betrifft sowohl Hauptdokumente als auch geklammerte Anhänge.
  • Die Dokumente werden zur Bearbeitung gesperrt, so dass niemand anderes die Dokumente in der Zeit ändern und nach dem Entsperren als neue Version im Archiv ablegen kann.
  • Es gibt eine Administratorübersicht für gesperrte Dokumente.
  • Es gibt die Möglichkeit, sich den Dateityp eines archivierten Dokumentes direkt in der Archivansicht anzeigen zu lassen.
  • Die Bearbeitung von verschlüsselten Dokumenten wird unterstützt.

Einsatzszenarien:

  • Direktes Bearbeiten von archivierten Vorlagen, z. B. Vertragsvorlagen oder Präsentationen
  • Direktes Bearbeiten von archivierten Excel-Reports
  • Aktualisierung archivierter Richtlinien, Leitfäden, Arbeitsanweisungen, u. ä.
  • Archivierung und Aktualisierung von Handbüchern oder sonstiger Dokumentation

Office-Add-in

Direkte Ablage von Dokumenten ins Archiv

JobRouter® bietet ein Office-Add-in, um aus der Office-Anwendung heraus, Dokumente in der Plattform hochzuladen. Unterstützt werden sowohl der Desktop-Client als auch Office Online.

Das Office-Add-in wurde mit dem Release 5.1 ebenfalls neu veröffentlicht. In dieser Version konnten Sie bereits Dokumente aus Office heraus in den Document Hub von JobRouter® laden.

Ab JobRouter® 5.2 steht Ihnen nun zusätzlich die Option zur Verfügung, das Add-in für die Archivierung von Office-Dokumenten in JobArchive zu nutzen.

JobRouter Office Add-in

Office-Add-in

Direkte Ablage von Dokumenten ins Archiv

JobRouter® bietet ein Office-Add-in, um aus der Office-Anwendung heraus, Dokumente in der Plattform hochzuladen. Unterstützt werden sowohl der Desktop-Client als auch Office Online.

Das Office-Add-in wurde mit dem Release 5.1 ebenfalls neu veröffentlicht. In dieser Version konnten Sie bereits Dokumente aus Office heraus in den Document Hub von JobRouter® laden.

Ab JobRouter® 5.2 steht Ihnen nun zusätzlich die Option zur Verfügung, das Add-in für die Archivierung von Office-Dokumenten in JobArchive zu nutzen.

Features:

  • Office-Dokumente (Word, Excel, Powerpoint) können Sie über das Add-in direkt in JobArchive ablegen.
  • Solange das aktuelle Dokument offen ist, lassen sich neue Versionen des Dokuments erzeugen und hochladen.
  • Die Rechteprüfung erfolgt über speziell konfigurierbare Ablagemasken.

Einsatzszenarien:

  • Direkte Ablage von Office-Dokumenten, z. B. Handbücher, Dokumentationen, Excel-Auswertungen oder Powerpoint-Präsentationen, ins Archiv über den Desktop-Client oder Office Online

Features:

  • Office-Dokumente (Word, Excel, Powerpoint) können Sie über das Add-in direkt in JobArchive ablegen.
  • Solange das aktuelle Dokument offen ist, lassen sich neue Versionen des Dokuments erzeugen und hochladen.
  • Die Rechteprüfung erfolgt über speziell konfigurierbare Ablagemasken.

Einsatzszenarien:

  • Direkte Ablage von Office-Dokumenten, z. B. Handbücher, Dokumentationen, Excel-Auswertungen oder Powerpoint-Präsentationen, ins Archiv über den Desktop-Client oder Office Online

DATEV-Integration

DATEV an JobRouter® anbinden

Die JobRouter AG und das Softwarehaus DATEV eG sind eine langfristige Partnerschaft eingegangen. Durch eine integrierte Schnittstelle ist eine medienbruchfreie digitale Verarbeitung von Buchungsdaten und Belegen zwischen den beiden Systemen fortan möglich.

Mithilfe der geballten Kompetenz von DATEV und JobRouter lassen sich Prozesse in der Finanzbuchhaltung nun effizienter und fehlerfreier gestalten. Damit wird ein Mehrwert für alle und eine zukunftsorientierte Digitalisierung von Unternehmen geschaffen. JobRouter-Kunden steht das neue Modul "JobLink for DATEV" wahlweise als On-Premises- oder Cloud-Lösung zur Verfügung.

DATEV-Integration

DATEV an JobRouter® anbinden

Die JobRouter AG und das Softwarehaus DATEV eG sind eine langfristige Partnerschaft eingegangen. Durch eine integrierte Schnittstelle ist eine medienbruchfreie digitale Verarbeitung von Buchungsdaten und Belegen zwischen den beiden Systemen fortan möglich.

Mithilfe der geballten Kompetenz von DATEV und JobRouter lassen sich Prozesse in der Finanzbuchhaltung nun effizienter und fehlerfreier gestalten. Damit wird ein Mehrwert für alle und eine zukunftsorientierte Digitalisierung von Unternehmen geschaffen. JobRouter-Kunden steht das neue Modul "JobLink for DATEV" wahlweise als On-Premises- oder Cloud-Lösung zur Verfügung.

Features: 

  • Verwaltung von mehreren Verbindungen 
  • Sichere Kommunikation via OpenID Connect und OAuth 2.0 
  • Erstellen von DATEV-Dateien völlig automatisch 
  • Vollständige Validierung der DATEV-Dateien auf Syntax und DATEV-Validierungsregeln
  • Buchungsdatensätze von Eingangsrechnungen können über die Systemaktivität konfiguriert werden 

Einsatzszenarien: 

  • Ihre Finanzbuchhaltung liegt bei einem Steuerberater, der DATEV verwendet 
  • Ihre Finanzbuchhaltung wird von Ihnen selbst in DATEV erledigt
  • Sie liefern Ihre Buchungsdatensätze auf einem analogen Weg zu Ihrem Steuerberater 

SSO via SAML

SAML (Security Assertion Markup Language) ist ein Standardprotokoll für die Übertragung von Anmeldeinformationen zwischen einem Identitätsanbieter (Identity Provider, kurz: IdP) und einer (Web-)Anwendung. Die Authentifizierung eines Anwenders erfolgt hierbei über den IdP, der diese Information an beliebig viele angeschlossene Serviceprovider weitergibt und damit ein Single-Sign-On (SSO) ermöglicht. Dies hat signifikante Vorteile gegenüber dem Login mit Benutzer und Passwort an einzelnen Applikationen:

  • Zugangsdaten müssen nur einmalig beim IdP eingegeben werden
  • Zugangsdaten werden zentral gepflegt und verwaltet
  • Passwortrichtlinien können vereinheitlicht werden

Im Cloud-Umfeld erhält man über SAML-SSO die Möglichkeit das eigene Active Directory, beispielsweise über ADFS oder Azure AD, einzubinden und so den Usern den unkomplizierten Zugang zu extern bereitgestellten SaaS-Applikationen zu erlauben.

Ab Version 5.2 unterstützt JobRouter® die Möglichkeit der Authentifizierung mittels SAML-SSO.

JobRouter login

SSO via SAML

SAML (Security Assertion Markup Language) ist ein Standardprotokoll für die Übertragung von Anmeldeinformationen zwischen einem Identitätsanbieter (Identity Provider, kurz: IdP) und einer (Web-)Anwendung. Die Authentifizierung eines Anwenders erfolgt hierbei über den IdP, der diese Information an beliebig viele angeschlossene Serviceprovider weitergibt und damit ein Single-Sign-On (SSO) ermöglicht. Dies hat signifikante Vorteile gegenüber dem Login mit Benutzer und Passwort an einzelnen Applikationen:

  • Zugangsdaten müssen nur einmalig beim IdP eingegeben werden
  • Zugangsdaten werden zentral gepflegt und verwaltet
  • Passwortrichtlinien können vereinheitlicht werden

Im Cloud-Umfeld erhält man über SAML-SSO die Möglichkeit das eigene Active Directory, beispielsweise über ADFS oder Azure AD, einzubinden und so den Usern den unkomplizierten Zugang zu extern bereitgestellten SaaS-Applikationen zu erlauben.

Ab Version 5.2 unterstützt JobRouter® die Möglichkeit der Authentifizierung mittels SAML-SSO.

Features: 

  • Aktivieren Sie SAML-SSO zusätzlich zu den bereits vorhandenen Authentifizierungsmöglichkeiten
  • Binden Sie beliebig viele IdPs an. Geben Sie über ein Pattern an, ob ein User an einen IdP zur Authentifizierung weitergeleitet werden soll und wenn ja, an welchen
  • Stellen Sie für jeden IdP individuell ein, ob authentifizierte User, die noch nicht in JobRouter® existieren, automatisch angelegt werden

Einsatzszenarien:

  • Authentifizierung am eigenen Active Directory, auch wenn Windows- und LDAP-Authentifizierung nicht möglich sind
  • Verstärkte Sicherheit durch unternehmensweites SSO und (sofern vom IdP unterstützt) Multifaktor-Authentifizierung
  • Single-Sign-On für die JobRouter®Cloud
  • Automatische Anlage und Aktualisierung von JobRouter®-Benutzern über SAML

Zwei-Faktor-Authentifizierung

Unter Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) versteht man den Identitätsnachweis eines Nutzers mittels der Kombination zweier unterschiedlicher, unabhängiger Komponenten (Faktoren). Im Umfeld von Cloud-Anwendungen besteht die Zwei-Faktor-Authentifizierung oft aus der Eingabe von Benutzer und Passwort sowie einer zusätzlichen PIN. Diese wird per E-Mail, SMS oder Authenticator App an ein Endgerät des zu authentifizierenden Anwenders gesendet.

Ab JobRouter® 5.2 haben Sie die Möglichkeit, die Zwei-Faktor-Authentifizierung für einzelne Benutzergruppen oder für alle Benutzer zu aktivieren.

Zwei-Faktor-Authentifizierung

Unter Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) versteht man den Identitätsnachweis eines Nutzers mittels der Kombination zweier unterschiedlicher, unabhängiger Komponenten (Faktoren). Im Umfeld von Cloud-Anwendungen besteht die Zwei-Faktor-Authentifizierung oft aus der Eingabe von Benutzer und Passwort sowie einer zusätzlichen PIN. Diese wird per E-Mail, SMS oder Authenticator App an ein Endgerät des zu authentifizierenden Anwenders gesendet.

Ab JobRouter® 5.2 haben Sie die Möglichkeit, die Zwei-Faktor-Authentifizierung für einzelne Benutzergruppen oder für alle Benutzer zu aktivieren.

Features: 

  • Zwei-Faktor-Authentifizierung über Benutzerprofile einstellbar
  • PIN per E-Mail als Standard für 2FA
  • weitere Faktoren (z. B. SMS oder Authenticator Apps) per API integrierbar

Einsatzszenarien:

  • erweitere Sicherheit durch zweiten Faktor im Cloud-Umfeld
  • erweitere Sicherheit für einzelne Benutzergruppen, z. B. Administratoren oder HR-Beschäftigte
nach oben