Direkt zum Hauptinhalt

Hybrid Integration Platforms (HIP) treiben Digitale Transformation

Als Software-Hersteller sind auch wir ständig auf der Suche nach neuen Trends und vielversprechenden Entwicklungen in allen Bereichen der Digitalisierung. Wir möchten unsere digitale Plattform noch weiter ausbauen, verbessern und Unternehmen fit machen – für den Status Quo sowie die digitale Zukunft. 

Gartner erklärt Integration zum Fokusthema der Digitalisierung

Noch besser ist es aber, wenn unsere Zukunftsvision im Hinblick auf digitale Arbeit sowie vernetzte Prozesse & Daten, den Puls der Zeit trifft und auch von renommierten Marktforschungsinstituten wie Forrester Research und Gartner bestätigt wird. Im Rahmen des Gartner Application Architecture, Development & Integration Summit (4 - 5 Juni 2018 | London, UK) hat Gartner die Vorteile von Hybriden Integrationsplattformen (HIP) zusammengefasst – und wir von JobRouter haben uns sofort wiedererkannt:

Was sind Hybrid Integration Platforms (HIP)?

Was sind Hybrid Integration Platforms (HIP)?

Gartner geht davon aus, dass sich Hybrid Integration Platforms (HIP) als Zentrale („home“) im Unternehmen etablieren werden, da Integration, Vernetzung und Ablösung der IT-Silolandschaft bis 2020 treibende Faktoren bei der Digitalen Transformation sein werden. Dabei geht es einerseits darum, bestehende Systeme durch eine iPaaS oder API-gestützte Plattform, wie es beispielsweise JobRouter® ist, schnell und einfach zu verbinden und Integrationszeiten zu verkürzen:

Through 2020, integration work will account for 50% of the time and cost of building a digital platform

Massimo Pezzini
VP & Gartner Fellow

Through 2020, integration work will account for 50% of the time and cost of building a digital platform

Massimo Pezzini
VP & Gartner Fellow

Andererseits werden Unternehmensprozesse, dank neuer Technologien wie AI, IoT oder RPA, immer komplexer und greifen deshalb im Workflow auf verschiedenste Anwendungen zurück. Diese neue Komplexität erschwert ebenso Transparenz wie Nachverfolgbarkeit und schafft Ineffizienzen. Hinzu kommt, dass die IT-Abteilung nicht länger Alleinverantwortlicher für digitale Strukturen ist, sondern unterschiedlichste Fachbereiche Zugriff auf Systeme, Anwendungen oder Tools haben müssen – und dieser Einfluss soll sich in den kommenden Jahren weiter ausbauen (Stichpunkt Low-Code).

The HIP is the “home” for all functionalities that ensure the smooth integration of multiple digital transformation initiatives in an organization.

Massimo Pezzini
VP & Gartner Fellow

The HIP is the “home” for all functionalities that ensure the smooth integration of multiple digital transformation initiatives in an organization.

Massimo Pezzini
VP & Gartner Fellow

Plattformansatz reduziert Komplexität und schafft Raum für Selbstständigkeit

Plattformansatz reduziert Komplexität und schafft Raum für Selbstständigkeit

Eine Lösung dafür soll der Plattformansatz bieten. So prognostiziert Gartner, dass bis 2022 Hybride Integrationsplattformen zur Unternehmensdigitalisierung bei über 65 Prozent der Konzerne und großen Organisationen im Einsatz sein werden. Darum sollte laut Gartner der Wandel schon jetzt hin zu einem Ansatz gehen, der HIP-basierte, Self-Service-Integrationen für Geschäftsbereiche, Niederlassungen, Teams innerhalb der Anwendungsentwicklung und ggf. Geschäftsanwender ermöglicht. Sie sollen durch API-Plattformen bevollmächtigt werden, um benötigte Systeme, Daten oder Dokumente gemäß der Anforderung schnell und einfach zu vernetzen, und jederzeit darauf zugreifen zu können. 

Dafür müssen jedoch alle Abteilungen zusammenspielen und eine realistische Einschätzung über die Anforderungen sowie benötigten Funktionen abgeben. Wenn die IT nicht mehr alleine den Hut aufhat, kann nur die plattformbasierte Kommunikation zwischen Anwendern und Systemen die Brücke zwischen den Insellösungen schlagen und digitale Prozesse auch tatsächlich unternehmensweit abzubilden. Gartner antizipiert jedoch, dass die meisten Hybriden Integrationsplattformen Probleme damit haben werden, hoch komplexe Integrationsszenarien abzubilden, da es ihnen an Funktionalität fehle.